Behandlung, Therapie

Inhalt

Therapien in Kliniken

Wenn eine Essstörung weit fortgeschritten ist oder schon sehr lange andauert und/oder der Körper stark geschwächt ist, empfiehlt sich eine Therapie in einer Klinik oder in einem Spital.

Bei einer so genannten stationären Therapie übernachtet der/die Betroffene in der Klinik oder im Spital, damit er/sie intensiv begleitet werden kann.

Eine stationäre Therapie ist notwendig, wenn:

  • die körperliche Verfassung der/des Betroffenen lebensbedrohlich ist
  • sich die Symptome der Essstörung trotz ambulanter Behandlung (also einer Behandlung, bei welcher der/die Betroffene nicht in der Klinik oder im Spital übernachtet) nicht genügend verbessern
  • die Familie bzw. das Umfeld überfordert ist und das Leben nicht mehr bewältigt werden kann oder
  • Selbstmordgefahr besteht, weil der/die Betroffene an einer Depression leidet.
Patronat
Autor/-in
Revisor/-in
Christiane Schräer

Für dich aus Zürich

Krise? Persönliche Beratung rund um die Uhr, anonym und kostenlos www.147.ch

Essstörung. Was tun?

Essstörung. Was tun?
Das Zentrum für Menschen mit Essstörungen hilft dir weiter.

Informieren, nachfragen, herausfinden

Informieren, nachfragen, herausfinden
Jugendberatungsstellen im Kanton Zürich sind für dich da.

Fokus

Clip

Kettenraucher?

Clip

Video einer Oberstufenklasse

Alarmsignale

Liebe in Schieflage

Alarmsignale

Wie merkst du, ob in deiner Liebesbeziehung Grenzen überschritten wurden?

Für dich aus Zürich

Krise? Persönliche Beratung rund um die Uhr, anonym und kostenlos www.147.ch

Essstörung. Was tun?

Essstörung. Was tun?
Das Zentrum für Menschen mit Essstörungen hilft dir weiter.

Informieren, nachfragen, herausfinden

Informieren, nachfragen, herausfinden
Jugendberatungsstellen im Kanton Zürich sind für dich da.

Fokus

Finds raus

Klimaerwärmung

Finds raus

Auf der Erde wird es warm, wärmer, zu warm. Mit jeder Zigarette ein bisschen mehr.

HIV/AIDS

Treue schützt

HIV/AIDS

Aber nicht immer! Was du wissen musst, um Geschlechtskrankheiten wie HIV/AIDS zu vermeiden.