Fragen und Antworten

Inhalt

Warum lohnt sich ein Rauchstopp?

Aufhören lohnt sich immer, denn es gibt viele Gründe, die gegen das Rauchen sprechen.

Ein Rauchstopp lohnt sich auf jeden Fall. Ohne Rauchen hast du mehr Geld für deine Freizeit und für Ferien. Du bist fit und kannst bessere sportliche Leistungen erbringen. Dir ist nicht mehr übel, nachdem du geraucht hast. Du kannst küssen ohne unangenehmen Mundgeruch. Deine Haare und Kleider stinken nicht. Du hast nicht ständig den Stress, Zigaretten besorgen zu müssen. Andere werden nicht durch deinen Rauch belästigt.

Und das ist nur eine kleine Auswahl der Vorteile des Nicht-Rauchens (weitere Vorteile...)

Auch wenn du noch sehr jung bist, lohnt sich ein Rauchstopp: Je länger du rauchst, je länger der Körper Zeit hat, sich an das Nikotin zu gewöhnen, desto schwieriger ist in der Regel das Aufhören. Also: je früher du aufhörst, desto einfacher ist dieser Schritt.

Nach dem Rauchstopp erholen sich viele körperliche Funktionen schnell. Z.B. verfeinert sich schon nach 2 Tagen der Geruchs- und Geschmacksinn und schon nach 3 Tagen bessert sich die Atmung.

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Tina Hofmann
Revisor/-in
Thomas Beutler

Für dich aus Zürich

Lust auf Nichtrauchen?

Lust auf Nichtrauchen?
Rauchstoppkurse für Jugendliche in deiner Region

SmokeFree Buddy App

SmokeFree Buddy App
Zu zweit aufhören klappt besser. Hol dir die Rauchstopp-App.

Fokus

Finds raus

Klimaerwärmung

Finds raus

Auf der Erde wird es warm, wärmer, zu warm. Mit jeder Zigarette ein bisschen mehr.

Beruf

Lehrstelle suchen

Beruf

Finde raus, was du brauchst und wie du vorgehen kannst, um eine Lehrstelle zu finden.

Für dich aus Zürich

Lust auf Nichtrauchen?

Lust auf Nichtrauchen?
Rauchstoppkurse für Jugendliche in deiner Region

SmokeFree Buddy App

SmokeFree Buddy App
Zu zweit aufhören klappt besser. Hol dir die Rauchstopp-App.

Fokus

Vorurteile

Ich bin nicht dumm, ich bin behindert

Vorurteile

Geschichten, die berühren und die Augen öffnen

Stress

"Ich habe keine Zeit"

Stress

Eigentlich wäre die Lösung einfach: weniger arbeiten. Aber es klappt oft nicht.