Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung

Inhalt

Alkoholprävention in der Schule

Sowohl im edukativen wie auch im strukturellen Bereich bestehen Möglichkeiten, zur Prävention von Alkoholproblemen beizutragen. Je breiter abgestützt präventive Anstrengungen sind, desto grösser ist ihre Wirksamkeit. 

Der edukative Bereich

Im edukativen Bereich, geht es einerseits darum, Schüler/innen im Unterricht für die Problematik des Alkoholkonsums zu sensibilisieren und sie zu informieren.

Andererseits ist es für die Prävention auch wichtig, ihnen Lebenskompetenzen zu vermitteln, die einem problematischen Konsum entgegenwirken (z.B. Kompetenzen der Stressbewältigung, Druck widerstehen können etc.).

Der strukturelle Bereich

Im strukturellen Bereich, geht es darum, dass die Schule ihre Strukturen so gestaltet, dass sie gesundheitsförderlich und suchtpräventiv wirken (Gestaltung des Schulalltags, Partizipation, etc.). Substanzspezifisch gehört zu dieser strukturellen Prävention auch, dass die Schule klare Regeln aufstellen muss (etwa, dass Alkohol an einer Schule keinen Platz hat, dass niemand alkoholisiert zur Schule kommen darf etc.).

Das Heft Schule und Cannabis – Regeln, Massnahmen, Früherfassung – Leitfaden für Schulen und Lehrpersonen bietet dafür Hilfestellung. Das Grundprinzip lässt sich auch auf das Thema Alkohol übertragen.

Patronat
Autor/-in
Silvia Steiner

Für Sie aus Zürich

Zürich: Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen

Suchtprävention für Schulen

Suchtprävention für Schulen
Projektangebote, Materialien und Unterstützung

Züfam

Züfam
Zürcher Fachstelle für Alkohol- und Medikamentenmissbrauch. Informationen und Materialien

Fokus

Arbeitsblatt

Selbstvertrauen aufpeppen

Arbeitsblatt

10 Tipps, um mehr Vertrauen in sich selbst zu haben.

Arbeitsblatt

Cool down

Arbeitsblatt

Wie beruhigt man sich, wenn man kurz vor dem Ausflippen ist?

Eidgenössische Volksinitiative

Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung

Eidgenössische Volksinitiative

Die grosse Mehrheit der Rauchenden beginnt im jugendlichen Alter mit dem Konsum. Die Werbung spielt dabei eine zentrale Rolle. Mit dieser Volksinitiative erreicht man, dass Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung geschützt werden.

Für Sie aus Zürich

Zürich: Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen

Suchtprävention für Schulen

Suchtprävention für Schulen
Projektangebote, Materialien und Unterstützung

Züfam

Züfam
Zürcher Fachstelle für Alkohol- und Medikamentenmissbrauch. Informationen und Materialien

Fokus

Alkohol

Das Leiterspiel

Alkohol

Je mehr du weisst, desto weiter kommst du.

Arbeitsblatt

Einen Beruf lernen

Arbeitsblatt

Wie findet man eine Lehrstelle?

Eidgenössische Volksinitiative

Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung

Eidgenössische Volksinitiative

Die grosse Mehrheit der Rauchenden beginnt im jugendlichen Alter mit dem Konsum. Die Werbung spielt dabei eine zentrale Rolle. Mit dieser Volksinitiative erreicht man, dass Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung geschützt werden.