Methoden zur Förderung der psychischen Gesundheit

Inhalt

«Ich vermute, dass… Aber stimmt es? Ich finde es heraus!»

Mit dieser Methode entscheiden die Jugendlichen, welche Themen sie beschäftigen und vertiefen möchten. Damit können sich die Teilnehmenden mit anderen jungen Menschen vergleichen, sich austauschen, neue Lösungsansätze kennenlernen und eigene normative Erwartungen prüfen.

| Theorie

  • Achse 1 | Themen
    Themen von Interesse werden von Jugendlichen ausgesucht.
  • Achse 2 | Kompetenzen
    Eigene Meinung und Vermutungen reflektieren, bei Bedarf in Frage stellen, sich austauschen, andere Perspektiven verstehen, Ergebnisse vorstellen, sich überlegen, was die gewonnenen Erkenntnisse für sich selbst bedeuten.
  • Achse 3 | Einflussfaktoren
    Laptops, Smartphones, Interesse für neue Erkenntnisse Wechselwirkung: Neue Perspektiven und Lösungsansätze bei Themen, die beschäftigen, können die psychische Gesundheit fördern.
  • Wechselwirkung
    Neue Perspektiven und Lösungsansätze bei Themen, die beschäftigen, können die psychische Gesundheit fördern.
  • Anzahl
    • Geeignet für 3-6 Jugendliche, die die Umfrage vorbereiten.
    • Die Umfrage sollte mit mindestens 20 Personen realisiert werden.
    • Die Diskussion kann mit 3 bis 20 Personen stattfinden.
  • Zeitaufwand
    • Fragen wählen und Umfrage vorbereiten: 45 Minuten.
    • Diskussion: 1 Stunde.

Ablauf

  1. Auf feel-ok.ch/sprint-fragen werden 170 Fragen aufgelistet, die zu 17 Themen gehören (Alkohol, Beruf, Cannabis, Ernährung, Freizeit…). Jugendliche, die an diesem Projekt mitmachen, wählen aus der Liste 5 bis 10 dieser Fragen aus. Eine Frage könnte z.B. sein: «Wie zufrieden bist du mit deinem Leben?»
     
  2. Jede junge Person, die am Projekt teilnimmt, versucht sich vorzustellen, wie eine bestimmte Gruppe (z.B. andere junge Menschen, die das Jugendhaus oder die Schule besuchen) diese Frage beantworten würde. Eine mögliche Einschätzung könnte sein: «Ich denke, dass 70% der Jugendlichen, die an unserer Umfrage teilnehmen werden, zufrieden und 30% unzufrieden mit ihrem Leben sind. Ich selbst bin ziemlich zufrieden».

  3. Mit dem Umfragetool SPRINT auf feel-ok.ch/sprint werden die Projektteilnehmer/-innen beauftragt, im Jugendhaus oder in der Schule die Umfrage mit den ausgewählten 5 bis 10 Fragen zu realisieren. Mit SPRINT kann man das elektronische Formular vorbereiten (Fragen können per Mausklick ausgewählt werden) und die Umfrage durchführen. Technischer Hinweis: Das elektronische Formular sollte mit einem Desktop-Computer oder Laptop vorbereitet werden. An der Umfrage können die Jugendlichen mit ihren Smartphones teilnehmen.

  4. Am Ende der Umfrage werden die Ergebnisse der Gruppe vorgestellt.

  5. Anschliessend findet die Diskussion statt. Relevante Fragen dazu sind: «Warum hat sich die Gruppe entschieden, diese Fragen zu vertiefen?», «Ist man von den Ergebnissen überrascht? Warum ja? Warum nein? Gibt es unterschiedliche Meinungen?», «Wo findet man über die untersuchten Themen mehr Informationen?» (mögliche Quelle: feel-ok.ch/alles), «Was haben die Jugendlichen aus diesem Projekt gelernt? Hat das, was sie gelernt haben, Auswirkungen auf ihr Leben?»

Für Sie aus Zürich

Suchtpräventionsstellen in Ihrer Region

Zürich: Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen

Lehrpersonengesundheit

Lehrpersonengesundheit
Finanzielle Unterstützung für die Beratung von Schulteams

okaj Zürich

okaj Zürich
Der kantonale Verband der offenen, verbandlichen und kirchlichen Jugendarbeit.

Fokus

Arbeitsblatt

Rauchen - Nachteile

Arbeitsblatt

Die Mehrzahl der Jugendlichen raucht nicht. Warum?

Arbeitsblatt

Mobbing

Arbeitsblatt

Wie kann man sich gegen Mobbing wehren?

Für Sie aus Zürich

Suchtpräventionsstellen in Ihrer Region

Zürich: Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen

Lehrpersonengesundheit

Lehrpersonengesundheit
Finanzielle Unterstützung für die Beratung von Schulteams

okaj Zürich

okaj Zürich
Der kantonale Verband der offenen, verbandlichen und kirchlichen Jugendarbeit.

Fokus

Unterlagen

Alkohol und Werbung

Unterlagen

Auch die Alkoholindustrie wirbt für ihre Produkte. Jugendliche sind ein wichtiges Zielpublikum.

Arbeitsblatt

Cannabis - Die wichtigsten Fragen

Arbeitsblatt

Was sagt das Gesetz über den Konsum von Cannabis?